Leichtathletikkreis Hochtaunus: Gabi Kriwenko im Alter von 62 Jahren überraschend verstorben
  27.07.2021 •     Ticker , Verbandsnews


Die Leichtathleten trauern um Gabi Kriwenko (LC Steinbach), die am letzten Wochenende plötzlich und unerwartet im Alter von 62 verstarb. „Wir sind alle fassungslos und tief betroffen. Noch am vorletzten Mittwoch war Gabi bei uns im Sportlerheim. Nach dem Training haben wir noch zusammen etwas getrunken und sie hat von ihren Plänen für die nächsten Wochen berichtet“, erinnert sich ihr langjähriger LCS-Kollege Bruno Gold. 

Gabi Kriwenko war Leichtathletin mit Herz und Seele. Nach ihrer aktiven Laufbahn, in der sie von der Jugend an im Bereich Mehrkampf und in den Wurfdisziplinen diverse Erfolge auf hessischer, regionaler und Kreis-Ebene sammeln konnte, stellte sie ihr Wissen ganz in den Dienst des Vereins und gab es als Trainerin an den Nachwuchs weiter. Die Verstorbene gehörte zu den Gründungsmitgliedern des LC Steinbach und war bis zu ihrem Tod in vielen Funktionen des 1979 aus der Taufe gehobenen Vereins tätig. Erst als Jugendwartin, dann viele Jahre als 2. Vorsitzende und seit 2014 dann als Vereins-Vorsitzende. In all diesen Positionen und durch ihre überaus vielseitige Trainerinnen-Tätigkeit hat sie über Jahrzehnte maßgeblich an der positiven Entwicklung des Vereins kontinuierlich mitgearbeitet.

Auch im Vorstand des Leichtathletik-Kreises Hochtaunus brachte Kriwenko ihr Wissen ein. Von 2005 bis Anfang 2019 leitete sie die Geschicke der Läufer, Springer und Werfer als Kreis-Vorsitzende, ab dem Kreistag 2019 dann in der Funktion als Stellvertreterin. Für ihre langjährigen Verdienste um die olympischen Kernsportart wurde sie mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen, der Goldenen Sportplakette der Stadt Steinbach, mit diversen Ehrungen des Hessischen bzw. Deutschen Leichtathletik-Verbandes (zuletzt DLV-Ehrennadel in Silber) sowie mit Auszeichnungen des Landessportbundes bedacht. Der viel zu frühe Tod der engagierten Kindergarten-Erzieherin hat besonders ihre Freunde im Verein und viele Wegbegleiter sehr schockiert und unsagbar traurig gemacht.